Den Edelmetallen werden teilweise auch unedle Metalle beigemischt um sie zu härten und die Farbe zu verändern → Gelbgold, Weißgold, Rotgold Legierungsmetalle→ Silber, Kupfer, Palladium, Nickel, Zink.

Feinheit Karat, nicht zu verwechseln mit der Angabe Carat (Edelsteingewicht 1 ct = 0,2 g)

 

Jedes Metall besitzt bestimmte Eigenschaften, die durch Zugabe von anderen Metallen entweder verstärkt oder minimiert werden. Bei Gold wird aufgrund der geringen Härte, der Farbänderung, der Veränderung des Schmelzpunktes, der Dichte und der Zugfestigkeit sowie aus Kostengründen eine Legierung mit anderen Metallen vorgenommen.

Die Anzahl der Goldlegierungen ist heutzutage fast nicht mehr überschaubar. Die Schmuckbranche, das Münzwesen und besonders die Zahntechnik haben in den letzten Jahren spezielle Variationen entwickelt, die zudem von Land zu Land leicht abweichen. Fast alle Farbvarianten von Goldlegierungen, unabhängig vom Feingehalt, werden mit den beiden Zusatzmetallen Silber und Kupfer erzielt. In der Fachsprache wird diese Legierung als Rotgold bezeichnet, wobei die Prozentanteile der drei Metalle schwanken können.

 

Weißgold, eine Legierung aus Nickel und Palladium, konnte sich um die Jahrhundertwende durchsetzen. Damals sollte das teure Platin durch ein ähnlich gefärbtes Metall ersetzt werden. Palladiumweißgold besteht hauptsächlich aus Gold, Palladium und Silber und ist teurer als Nickelweißgold, das größtenteils aus Gold, Nickel und Kupfer besteht.

 

Exoten sind das in Thailand verbreitet Thaigold, das aus 965er Gold und einem nicht definierten Restanteil besteht. Hingegen ist das Nordische Gold keine Goldlegierung, sondern eine Legierung aus 89% Kupfer, je 5% Aluminium und Zink sowie 1% Zinn. Sie ist nicht magnetisierbar und wird zur Herstellung von Euromünzen mit den Nominalen 50, 20 und 10 Eurocent verwendet.

 

1000/1000 = Feingold 24 Karat
986/1000 = Dukatengold (Münzwesen)
917/1000 = Münzgold meist Kaiserreich oder arabischer, orient. Schmuck 22 Karat
900/1000 = Münzgold
833/1000 = 20 Karat Schmuckgold, teilweise Zahngold *
750/1000 = 18 Karat Schmuckgold
585/1000 = 14 Karat Schmuckgold
417/1000 = 10 Karat Schmuckgold (oft Amerika)
375/1000 = 9 Karat Schmuckgold
333/1000 = 8 Karat Schmuckgold

 

Per Definition darf in Deutschland Gold ab einer 333er Feinheit als Gold bezeichnet werden. In Großbritannien und in der Schweiz liegt die gesetzliche Grenze bei 375 und in Österreich bei 250er Feinheit (auch Viertelgold bezeichnet).

 

Dies heißt für Sie beim Altgoldankauf z.B.:
Sie liefern 50 Gramm 585/- Schmuckgold und 25 Gramm 750/- Schmuckgold
50 x 0,585 = 29,25 Gramm Feingold x Tagespreis = Ihre Auszahlung
25 x 0,750 = 18,75 Gramm Feingold x Tagespreis = Ihre Auszahlung